Bier & Ei Shampooseife aus Steffis Hexenküche

Vor einiger Zeit habe ich, dank Schwärmereien einiger Blogger, bei Steffis Hexenküche Shampooseifen bestellt. Da es mein erster Einkauf in ihrem Onlineshop war, habe ich mich für die Babassu-Dusch-& Rasierseife und zwei Vierlinge für trockenem Haar und juckender Kopfhaut und für normales Haar entschieden. Die Abwicklung ging, wie vermutet, schnell und zuverlässig und das Päckchen war sehr liebevoll verpackt. Freundlicherweise wurden mir die Seifen von Steffi kostenfrei zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle ein großes Danke für den herzlichen Kontakt und das tolle Seifenpaket!

Bier & Ei Seife
für normales bis leicht schuppiges/strapaziertes Haar


Inhaltsangabe
Bio-Bier, BIO-Olivenöl, BIO-Kokosöl, Rizinusöl, Traubenkernöl, Distelöl, Jojobaöl, Eigelb von glücklichen Hühnern (BIO)

Die Überfettung liegt bei 6%.

Olivenöl, Kokosöl, Rizinusöl und Jojobaöl gehören zu den nicht trocknende Ölen laut Langhaarwiki. Sie dringen im Gegensatz zu anderen Ölen eher in das Haar ein und nähren es/versorgen es mit Feuchtigkeit, gleichzeitig versiegeln sie auch die Feuchtigkeit. Traubenkernöl und Distelöl gehört zu den halbtrocknende Ölen, sie pflegen das Haar und versiegeln die Feuchtigkeit ebenfalls. Durch die Zugabe von Öl wird die Waschwirkung der Seifen herabgesetzt und es wird verhindert, dass das Haar zu sehr ausgetrocknet und dadurch spröde wirkt. Das Eigelb ist die waschaktive Substanz in der Seife. Das Lecithin, dass im Eigelb enthalten ist, fungiert als natürlicher Emulgator (= Tensid) und verbindet Fett und Wasser. 

Meine Erfahrung
Ich habe die Seife in der Hand und direkt am Kopf aufgeschäumt. Der Schaum entwickelte sich bei beiden Varianten anfangs zögerlich, doch nach und nach baut er sich auf und lässt sich dann angenehm verteilen. Ausgespült hab ich bei der Seife immer gründlich, weil ich mir nicht sicher war ob alle Rückstände aus den Haaren gespült wurden. Für mich war überraschend, dass die Haare trotz der 7% Überfettung, beim Ausspülen leicht quietschten. Der Geruch ist relativ neutral, etwas zitronig und bleibt nicht im Haar haften. Nach dem Waschgang habe ich, wie gewohnt, mit meiner Rosmarin-Spülung gerinst. Ich konnte durch die letzten Anwendungen feststellen, dass meine Haare etwas schneller nachgefettet haben, als sonst mit dem davor verwendeten Hafer-Aufbaushampoo von Weleda. Ich habe die Überfettung etwas unterschätzt. Allerdings werden meine Haare einfach diese Eingewöhnungsphase durchleben müssen. Mir gefällt die Seife trotz des raschen Nachfettens gut. Die Waschleistung war einwandfrei und mein Haar war nach dem Lufttrocknen super weich, geschmeidig und voluminös. Ob ich sie nachkaufen werde entscheide ich später. Jetzt begebe ich mich erst einmal mit einer anderen Seife in die nächste Testphase. Vielleicht erlebe ich noch eine Überraschung mit den anderen Shampooseifen.

Kennt ihr die Shampooseifen aus Steffis Hexenküche? Welche habt ihr schon ausprobiert? Seid ihr zufrieden?

Kommentare:

  1. Von Steffi's Hexenküche habe ich auch schon so oft gelesen... Nur bestellen kann ich dort im Moment nicht, ich habe noch ein paar Seifen von anderen Siederinnen auf Vorrat, den ich vorher gerne etwas minimieren möchte. Auch wenn es echt gut klingt, was Du über die Haarseife schreibst ;)

    Ich benutze übrigens aktuell keine speziellen Haarseifen. Bei meinen kurzen Haaren funktioniert jede Seife problemlos. Das wäre aber wahrscheinlich nicht so einfach, wenn die Haare länger wären.

    Liebe Grüße,
    KleinesGehopse

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe die "Minzi" und die "Kräuterhexe" probiert, die leider nicht zu meinen Haaren optimal passen. Die Dritte, die "Kaffee"-Seife ist allerdings echt toll für mich! Macht schön sauber, fluffig und eine saure Rinse brauche ich danach auch nicht.
    Viel Spaß beim Rumprobieren!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch vier Seifen von Steffi getestet, leider fand ich eine davon katastrophal (Minzi), zwei so lala und eine ganz gut. Letztlich siede ich doch lieber selbst und habe inzwischen auch meine favorisierten Ölkombis und Überfettung gefunden. Seife ist auf jedenfall für meine Kopfhaut das beste, was ich je getestet habe - ich habe von jedem noch so milden Shampoo Schüppchen bekommen, aber das ist dank Haarseife vorbei.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab von Steffi auch schon ein paar Seifen getestet und bin bis jetzt mit allen recht zufrieden. Find das sehr gut, dass in den meisten Seifen kein Palmöl verwendet wird und der Kontakt ist auch immer wieder sehr freundlich. :)
    Werd da auf jeden Fall immer wieder mal bestellen, da die Seifen am Ansatz genügend Pflege liefern, aber bei meinen Längen brauch ich eine höhere Überfettung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seifen ohne Palmöl sind mir auch lieber.. aber da teilen sich ja die Meinungen.
      Ich muss sagen, dass mein Ansatz nicht so viel Pflege braucht, wie schon erwähnt, fetten meine Haare etwas schneller nach. Das sehe ich jetzt aber nicht so eng, da ich die letzten Tage vor der Wäsche meine Haare eh zubinde. Ich teste grade die "Reines Gewissen"-Seife und werde bald auch dazu eine Review schreiben! :)

      Löschen